Auf der Suche nach mir selbst.

Bis vor Kurzem hatte ich noch einen geregelten Tagesablauf – morgens aufstehen, sich fertig machen, in die Schule gehen, nach Hause kommen, ausruhen, sich zu den Hausaufgaben überreden – mit mehr oder weniger Erfolg – und irgendwann ging ich dann schlafen – ich musste ja fit für den nächsten Tag sein.

Natürlich war ich mir bewusst – irgendwann ist die Schulzeit vorbei und ich muss studieren und mich für einen Beruf entscheiden – Aber Was? und Welchen?

Auch wenn ich mich lange genug nebenbei mit dem Thema beschäftigt habe, bin ich trotzdem überfordert, jetzt wo es soweit ist.

Ich habe Respekt vor den Menschen, die quasi schon ihr ganzes Leben wissen: Ich werde Arzt! oder Architekt! oder Anwalt!

Das kann ich von mir (leider) nicht behaupten.  In den letzten Jahren habe ich mich für die unterschiedlichsten Bereichee begeistern können. Der momentane Stand:

Eventmanagement oder Europasekretärin

– die haben den Wunsch Rennfahrer oder Autorin zu werden abgelöst. Kindheitsträumereien sind realtistischen Berufen, mit denen man seinen Lebensunterhalt bestreiten kann, gewichen.

Und wie das nunmal so ist, klingt sich bei allen Fragen und Angelegenheiten der Verstand ein. Für Eventmanagement müsste ich 1 Jahr warten, dann eine Ausbildung absolvieren und danach noch 3 Jahre ein Duales Studium dran hängen – oder ich werde Europasekretärin. Kostet was, aber in die Bildung zu investieren lohnt sich bestimmt. Es wird viel verlangt, auch auf sprachlichem Niveau und ich frage mich die ganze Zeit, ob ich das alles schaffe, oder heillos überfordert sein werde? Soll ich vielleicht doch etwas ganz anderes machen?

Was ist richtig?

Das ist die Frage, die ich mir und all meinen Mitmenschen die ganze Zeit stelle – aber ich bin die Einzige, die sie beantworten kann – indem ich eine Entscheidung treffe.

Advertisements

3 Gedanken zu “Auf der Suche nach mir selbst.

  1. Bist denn sprachtalentiert oder läuft das nur über lernen und Vokalbeln pauken? Wenn du Talent hast, wäre diese Sekretärin sicherlich ein Aspekt.

    Bist du viel auf diversen Events? Kannst du planen, durchführen und ast viel kreatives Potential? Das braucht man schon für Event – Management. Dort ist Konkurrenz recht groß. 😉

    Gefällt mir

    • Danke für deine Antwort!
      Untalentiert bin ich nicht…aber es gibt bestimmt auch Menschen, denen es leichter fällt die Sprachen You lernen..bin so der Durchschnitt. Und ich mag es zu planen etc…und weil die Konkurrenz so groß ist würde ich mir mit der Europasekretärin fürs erste eine gute Grundlage schaffen 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s